Warum wir zum Lachen in den Keller gehen (DE)

Mit der Kita kommen die Kinderkrankenheiten. Und eine Mail mit der Info, dass gerade alle Räume komplett desinfiziert werden, weil der Coxsackivirus umgeht („drah dir ned um“).

Zwei Tage später: Bo hat rote Pusteln an den Füßen. Innerhalb von Stunden auch an den Fingern. Ab zum Arzt. Der nickt: Bo hat es erwischt. Das bedeutet mindestens eine Woche strenge Quarantäne. Die arme kleine Pestbeule.

In den Kindergarten darf er nicht. Auf den Spielplatz darf er nicht. Für den Central Park ist er zu schlapp. Den ganzen Tag nur in der Wohnung rumhängen will er nicht. Wohin mit uns?

Ab in den Waschkeller.

FullSizeRender-7

Der ist riesig und hat alles was Kinderaugen glänzen lässt. Wäschekörbe auf Rollen, große Maschinen die ruckeln und lärmen, Sessel zum draufrumspringen – sogar eine kleine Bibliothek gibt es hier.

Während ich also die Waschkarte auflade und Maschine um Maschine belade, spielt Bo und kichert trotz Coxsackvirus vor sich hin. Auf dem kleinen Indoorspielplatz direkt unter unserem Haus.

FullSizeRender-6

Posted by Jule