Heidelbeer – Cheesecake (DE)

Wir sind wieder zurück in Österreich. Passend zu Emmas „ICH-KANN-DAS-SELBER“ -Phase waren wir im Heidelbeerland und Emma durfte SELBER brocken. Emmas Körbchen wurde nur nicht voll, da sie fleißig am Naschen war. Ein Heidelbeercheesecake ist sich aber trotzdem noch ausgegangen.

Rezept:
150 Gramm glutenfreie Butterkekse oder Biskotten
90 Gramm Butter
880 Gramm Frischkäse
250 Gramm Sauerrahm
5 Eier
290 Gramm Zucker
50 Gramm glutenfreies Mehl
300 Gramm Heidelbeeren

Butterkekse so klein wie möglich zerbröseln. Butter schmelzen und mit den Keksbröseln vermischen. Das Ganze in einer Springform verteilen und bei 180 °C 10 Min. backen. Anschließend vollständig auskühlen lassen.

Frischkäse, Sauerrahm, Zucker zu einer cremigen Masse verrühren, Mehl dazugeben und danach die Eier unterrühren. Heidelbeeren zu einem Mus mixen und unter die Masse heben. Anschließend die Masse langsam in die Springform gießen und bei 180°C 40 Min backen, anschließend bei 160°C weitere 20 Min. backen.

Kuchen auskühlen lassen und über Nacht in den Kühlschrank stellen. Nach Belieben mit Heidelbeeren verzieren.

Enjoy!!!

posted by Marlene

Outfits: Style the Bump #2

Man wartet immer ganz sehnsüchtig bis der Babybauch sich endlich nach vorne wölbt und man ihn voller Stolz durch die Gegend tragen kann. Leider fallen dann auch ein paar Lieblingsoutfits weg, aber man entdeckt neue…

Sonnenbrille: Promod
Kleid: Herzensangelegenheit
Schuhe: Cate Gray (old)

Hut: Zara
Sonnenbrille: Promod
Bluse: Vintage (Malene Birger)
Hose: Mama Gap
Schuhe: Birkenstock

Hut: Zara
Sonnenbrille: Fossil (old)
Latzhose: H&M
Shirt: Bench
Schuhe: Birkenstock

Sonnenbrille: Promod
Pulli: H&M (old)
Jean: Zara
Schuhe: New Balance

Sonnenbrille: Fossil (old)
Kleid: H&M
Schuhe: KIOMI

posted by Marlene

Key Lime Poundcake (DE)

Der Frühling ist da und Kuchen ist immer eine gute Gelegenheit um uns den Tag zu versüßen. Hier ein neues Lieblingsrezept aus NYC. Sieht aus wie Zitronenkuchen schmeckt aber besser- ein Key Lime Poundcake. Er wird mit Limetten und Frischkäse gemacht und ist ein super schneller und easy Rührteigkuchen.

IMG_7356-001

Rezept:

Teig:
220g Weiche Butter
115g Frischkäse
300g Xylyt/Birkenzucker
4 Eier
240g glutenfreies Mehl
2 TL Backpulver
2 EL Limettenschale
1 EL Limettensaft

Ofen auf 150 Grad vorheizen.
Zutaten zu einem Teig verrühren und in eine befettete und bemehlte Kastenform geben.
Danach für ca. 1 Stunde backen. Sollte der Kuchen zu schnell braun werden einfach mit Alufolie abdecken und fertigbacken.

Kuchen anschließend etwas auskühlen lassen bis er sich leicht aus der Form löst.

Topping:
200g Frischkäse
60ml Limettensaft
230g Puderzucker
Limettenschale zum bestreuen

Topping nach Belieben über den Kuchen verteilen und mit Limettenschalen bestreuen.

Erfrischende Abwechlung an warmen Frühlingstagen

IMG_7370-001

posted by Marlene

 

Hasenzeit ist Striezelzeit (DE)

Alle Jahre wieder die Vorfreude auf die Osterjause. Da habe ich mich an meinem ersten Striezel versucht.

Zutaten:
400 gr. Glutenfreies Mehl
20 gr. Germ
1 Pk. Vanillezucker
1 Ei
250 ml lauwarme Milch
75 gr. geschmolzene Butter
50 gr. Xylit/Zucker
1 TL Flohsamenschalen gemahlen (das Wundermittel beim glutenfrei Backen. Bekommt    man im Reformhaus oder Online).

Alle Zutaten zu einem Teig verkneten.
Teig zugedeckt an einem warmen Ort (Backrohr ca. 40 Grad) 60 min gehen lassen.

Anschließend in 3 Teile teilen, zu langen Strängen formen und  zu einem Striezel flechten. Beim Formen der einzelnen Stränge darauf achten, dass sie am Anfang und am Ende etwas dünner als in der Mitte sind, damit der fertige Striezel seine bauchige Form bekommt.

Striezel mit Eidotter und Milch bestreichen und mit Mandelstücken bestreuen.
Bei 170°C 35 Min. backen.

Tipps:
Leider ist mir der Striezel nicht ganz gelungen (trocken, hart) ich glaube es lag daran, dass ich den Teig erst nach dem Rasten verarbeitet habe. Also mein Tipp erst Striezel flechten dann rasten lassen und ab ins Rohr.

 

Happy Easter!!!!

posted by Marlene

 

 

Verstrickt und zugenäht (DE)

Diesen Winter gab es bei mir wieder einige Strickprojekte und an einem arbeite ich immer noch. Die Babydecke für meine schon bald geborene Nichte. Stricken ist für mich die totale Entspannung zu der ich meist zu wenig Zeit habe. Aber einiges habe ich dann doch auch fertiggestellt. Strickjacke und Haube für Emma, Söckchen und Haube für meine Nichte und die fast fertige Babydecke. Zur Haube und Babydecke gibt es die Anleitung.

Anleitung Kinderhaube: ca. 48cm


Nadelspiel Nr. 8 und 1 Hilfsnadel
8er Wolle, ein Knäuel sollte reichen

59 Maschen anschlagen und Bündchen stricken. Dazu werden immer abwechselt eine Masche rechts und eine Masche links gestrickt. 10 Runden/Reihen.

Danach Zopfmuster:
1.-5. Reihe 3Maschen links stricken und 4 Maschen rechts immer abwechselnd.
6. Reihe: 3 Maschen links, 2 Maschen auf Hilfsnadel geben und vor das strickstücklegen, 2 Maschen rechts abstricken danach die 2 Maschen von der Hilfsnadel rechts abstricken.
Das Zopfmuster 6-mal wiederholen.

Abnahme:
10 Maschen pro Reihe abnehmen solange bis nur noch 10 Maschen übrig sind. Den Faden durch die restlichen 10 Maschen Durchziehen und Loch schließen. Vernähen, fertig!

IMG_1876-001

Babydecke Anleitung:

IMG_2854-001

Ich stricke die Babydecken gerne etwas größer Emma ist fast 2 und ihre Babydecke ist immer noch groß genug für sie.

Rundstricknadel Nr. 4,5
4er Baby Merino Wolle ca. 10-15 Knäuel.

151 Maschen anschlagen
Randmuster: 15 Reihen rechts stricken

An den Rändern werden jeweils 8 Machen immer rechts gestrickt

Muster: in 5er Blöcken, 5 Maschen rechts, 5 Maschen links 6X wiederholen dann das ganze gegengleich. Wenn die gewünschte Höhe erreicht ist am Ende wieder 15 Reihen nur rechts stricken, abketten, fertig!

Tipp:

  • ich verwende immer qualitativ hochwertige Wolle die ist zwar teurer aber die Freude ist dann groß.
  • Bei Babydecke und Kindersachen darauf achten dass die Wolle auch waschbar ist.

IMG_2878-001

posted by Marlene

Homemade Wrapping Paper (DE/EN)

Unsere Kleine liebt es zu malen, ob mit Wachsblöckchen, Buntstiften, Wasser- oder Fingerfarben, bei uns wird täglich gemalt. Also haben wir uns an einem selbst bemalten Geschenkpapier versucht. Das war ganz einfach und hat großen Spaß gemacht.

Das Papier ist übrigens sehr gut angekommen freu mich schon auf baldige Geburtstage.

Falls sich irgendjemand fragt warum mein Kind ein weißes Shirt trägt; naja ich dachte sie wird schon am Papier malen… HAHAHAHA. Das restliche Chaos hielt sich aber in Grenzen.

Man braucht:
1 weißes Packpapier-Rolle
1-2 Pinsel
Wasserfarben oder Fingerfarben

Tipps:
Ich habe Emma nur 4 Farben geben sonst hätte sie alle Farben zusammengemischt und es wäre vermutlich ein einziger Braunton entstanden.

Bei den Farben darauf achten, dass sie auswaschbar sind


 

EN

Our girl loves any kind of drawing. She is panting/drawing basically every day. So we tried to make our own wrapping paper. It was really easy and a lot of fun. The wrapping paper was a blast and we are looking forward to the next birthdays coming up.

If anybody was wondering why my child is wearing a white shirt, well I thought she will only paint on the paper… HAHAHAHA

You need:
1 white wrapping paper
1-2 brushes
Water colors or finger paints

 

posted by Marlene

 

 

Wenn um 6 das Dorf erwacht… (DE)

Alle Jahre wieder freue ich mich auf unseren Familienskiurlaub! Wie jedes Jahr ist diese Woche, auch diesmal wieder viel zu schnell vergangen. Leider brachte New Yorks Blizzard „Jonas“ keinen Schnee ins schöne Lesachtal, aber Bergluft, Kaiserschmarrn und Family Time waren auch mit wenig Schnee ein Genuss.

Dass das Ausschlafen im Urlaub (und sonst eigentlich auch) nicht mehr dazu gehört, brauch ich mit Kleinkind wohl nicht zu erwähnen.

Täglich pünktlich um 6 Uhr läutete die Kirchturmglocke im Dorf und täglich um 6.01 Uhr hörten wir Emma „bim, bam, bim, bam, Glogge, Glogge!“ Wie sagt man so schön Morgenstund hat Gold im Mund.

Nach einem herzhaften Frühstück ging es mit der Gondel rauf auf den Berg wo wir dann doch noch von einer winterlichen Landschaft begrüßt wurden. Emma will im Moment alles selber machen und am besten genauso wie Mama und Papa. Also hat sie sich die Wanderstöcke geschnappt und ist rauf auf den Berg. An dieser Stelle war es dann ganz angenehm, dass man nicht bis zum Hals im Schnee stecken blieb.

Da fast die ganze Familie versammelt war gab es für Emma viel Omazeit und wir Eltern konnten uns auch mal wieder die Bretter unter die Füße schnallen.

Die Vorfreude auf nächstes Jahr ist schon wieder groß und vielleicht kommt auch 007 wieder zurück ins Tal.

IMG_2123-001

Tipps:

Nicht nur im Winter ist diesen Tal ein Traum, auch im Sommer gibt es dort zahlreiche Sport- und Wanderangebote. http://www.lesachtal.com

Ideales Skigebiet für Familien; überschaubare Größe und preiswert. http://www.obertilliacher-bergbahnen.com/winter/de/

Gaumenfreude im Gasthof zur Post http://www.gzp.at/

Bergsport http://www.gzp.at/

 

Posted by Marlene